Avocado Pizza mit Karfiolboden

Mein Freund ist ein absoluter Pizza-Liebhaber und ich muss euch ehrlich sagen, ich kann wenn er eine bestellt auch nicht wirklich NEIN sagen. Da mich aber meistens nach einer Pizza das schlechte Gewissen und leichte Bauchschmerzen (ich vertrage meistens den Käse und den Teig nicht) habe, musste ich mir eine gute Alternative suchen und bin auf eine Pizza mit Karfiol-Boden gestoßen. Unglaublich aber wahr!

Natürlich könnt ihr die Pizza mit euren liebsten Zutaten belegen. Ich habe mich für Avocado entschieden, da – wie ihr ja seit diesem Beitrag wisst – ein totaler Fan der grünen Frucht bin.

Zutaten für den Boden:

  • 1x Karfiol
  • 1/2 Esslöffel Oregano
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Parmesan
  • 1 großes Ei
  • Salz und Pfeffer
  • 2 TL Kichererbsenmehl (alternativ Vollkornmehl)

Für den Avocado-Belag braucht ihr:

  • 1 essreife Avocado
  • Tomatensoße (ich nehme hier von Spar Premium die milde Tomatensoße) natürlich könnt ihr aber auch selber eine Tomatensoße machen. Ein super Rezept findet ihr hier!
  • 1 light Mozzarella
  • 1 Hand voll Cherry Tomaten
  • 1 Hand voll Rucola

Für den Boden schneidet ihr den Karfiol klein und zerkleinert ihn ganz fein in der Küchenmaschine. Danach in einem Topf mit Salzwasser den Karfiol 5 Minuten kochen lassen. Anschließend abseihen und auskühlen lassen. Das Backrohr auf 200 Grad Umluft vorheizen. Nun der wichtigste Part damit die Kruste des Bodens auch knusprig wird. Nehmt ein sauberes Küchentuch und platziert den Karfiol mittig. Nun wringt das ganze Wasser aus dem Karfiol.

Jetzt könnt ihr alle Zutaten für den Boden zusammen mischen bis ein „Teig“ entsteht. Auf einem Backblech den Teig rund ausbreiten, ungefähr einen halben Zentimeter hoch. Im Backofen den Boden 20 Minuten backen bis er goldbraun ist.

Auf den fertig gebackenen Boden könnt ihr nun die Soße auftragen und den Mozzarella plus Tomaten verteilen. Anschließend schiebt ihr die Pizza nochmal für 5 Minuten in den Backofen bis der Mozzarella geschmolzen ist und auch eine goldbraune Farbe annimmt.

Zu guter Letzt belege ich sie noch mit der Avocado und dem Rucola.

Avocadopizza1

Die Pizza hat sogar meinen kritischen Freund überzeugt und ich werde sie demnächst sicher mit meinem selbstgemachten Pesto, Ziegenkäse, Avocado und Feigen probieren!

by Mel

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s