Küche 18

Foodies + Foodora = Liebe geht durch den Magen

Brainstorming und Essen passt immer gut zusammen. Deshalb haben Mel und ich beschlossen unsere Entscheidung über die Zukunft unseres Blogs gemeinsam mit leckeren Essen  zu beginnen. Mit vollem Bauch und reichlich Brain Food lässt es sich leichter denken.

Wir wollten etwas Neues ausprobieren und haben die Chance bei dem pinken Lieferservice Foodora zu bestellen, genutzt. Uns sind schon vor einiger Zeit die schnellen Fahrrad-Kuriere mit den eckigen, rosa Kästchen aufgefallen und auch im 9ten Bezirk stehen immer wieder welche herum. Wir finden das super!

Mel hat diesmal ausgesucht bei welchem Restaurant wir bestellen. Asiatisch war die Richtlinie und deshalb hat sie sich schließlich für Küche 18 entschieden. Eine sehr gute Wahl, wie wir nachher festgestellt haben!

Es gab:

  • Maki mit Ente
  • Maki mit Mango-Avocado-Erdnüssen
  • Ban-Mien Nudeln mit Gemüse und Rindfleisch
  • Mango-Lachs mit Reis, Gemüse und Limetten-Soße
  • Klebereisbällchen mit Kokos

Bestellt haben wir um 17:40 und das Essen wurde wie versprochen um ca. 18:10 geliefert. Der Fahrrad-Fahrer hat nur englisch gesprochen, womit ich einfach nicht gerechnet habe. Das war, aber absolut kein Problem: Please take the elevator to the top floor! Yes!

Wir haben unser Brainstorming pausiert und haben alles durchgekostet. Die zwei Hauptspeisen waren extrem gut! Die intensive Limetten-Soße hat hervorragend zum perfekt durchgegarten Lachsfilet geschmeckt. Auch die Nudeln waren super lecker, würzig und ein bisschen scharf (Pfeffer). Das Rindfleisch war geschmacklich sehr gut, nur teilweise ein bisschen mehr durch als mir persönlich lieb ist. Was wir wirklich extrem gut gefunden haben: das Gemüse war rustikal geschnitten und noch immer knackig bzw. bissfest. Die Makis waren für uns beide eine Überraschung: sie waren sehr groß! Die mit Ente waren mit der Soße oben drüber extrem schmackhaft. Leider war die Mango noch hart bei den Avocado-Erdnuss-Makis, das hat eher zum unerwarteten, intensiveren Kauerlebnis geführt. Dafür war aber die Mango-Soße so yummy, dass wir fast den Teller abgeschleckt haben… Zum Abschluss hat es klebrige Reisbällchen gegeben. Die waren atemberaubend gut, weil sie nicht pick-süß waren und wir das Kokos richtig gut raus geschmeckt haben.

Nach dem ganzen Schlemmern, geht es weiter mit unserem Blog. Wir wollen wieder mehr in Richtung Health, Fitness und vor allem healthy Food gehen. Ob wir auch so ein gutes Essen hinbekommen, wie von den Foodora Restaurants?!

Natürlich bleiben Trends im Alltag nicht aus, aber für uns ist es derzeit sehr wichtig keinen Blödsinn zu essen und gesund zu leben. Dazu gehört nicht nur Salat, Gemüse und Obst. Sondern auch gutes Fleisch, frischer Fisch, viel Gemüse und Kohlenhydrate. Gesundes Essen, das schmeckt und lange satt macht!

Sharing is Caring

Sharing is Caring

Food we adore… Foodora

by Liz

Advertisements

4 Gedanken zu “Foodies + Foodora = Liebe geht durch den Magen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s